Turnierformen

Bestball

Bestball

Es spielen zwei Spieler miteinander, wobei jeder der Spieler mit seinem eigenen Ball spielt. Pro Loch zählt allerdings nur das bessere Ergebnis (netto). Kann ein Spieler das Ergebnis seines Partners an einem Loch nicht mehr unterbieten, sollte er seinen Ball aufheben, um das Spiel nicht zu verzögern.

Bindfadenspiel

Bindfadenspiel

Beim Bindfadenwettspiel erhält jeder Spieler, je nach Vorgabe, ein abgemessenes Stück Schnur. Zur Verbesserung der Lage seines Balles, ohne Hinzurechnung eines Schlages, kann der Spieler, wann und wo er will, seine Schnur benutzen, indem er sie zwischen ursprünglicher und neuer Lage des Balles spannt und danach diese Länge zum Entwerten abschneidet. Ist die Schnur aufgebraucht, muss die Runde normal beendet werden. Vergessen Sie nicht, ein Messer mitzunehmen.

Beispiel: Jeder Spieler erhält die Hälfte seiner Vorgabe in Metern Schnur. Spieler A hat Vorgabe 24, erhält also 12 Meter Schnur. Er kann damit seine Lage aus Bunkern, Hindernissen usw. verbessern. Er kann aber auch einen nah am Loch liegenden Ball mit Hilfe von wenigen Zentimetern Schnur einlochen, ohne sich einen Schlag hinzurechnen zu müssen. Entscheidend ist die Taktik, sich die Schnur für 18 Löcher einzuteilen.

Chapman-Vierer

Chapman-Vierer

Beide Partner schlagen an jedem Loch ab. Als zweiten Schlag spielen beide Partner über Kreuz jeweils den Ball des anderen weiter. Nach diesem zweiten Schlag wird ein Ball ausgewählt.

Ist der ausgewählte Ball der Ball, den Spieler A als zweiten Schlag gespielt hat, spielt B mit diesem Ball den nächsten Schlag, der andere Ball wird aufgehoben. Von hier ab wird bis zum letzten Putt abwechselnd weitergespielt.

Sonderregeln beim Chapman-Vierer:
Besonderheiten der Regeln beim Chapman-Vierer ergeben sich durch den Spielmodus des „doppelten Abschlags“. Folgende Regeln sind zu beachten:
Nach dem Abschlag landen beide Bälle im Aus. Das Wahlrecht beschränkt sich darauf, dass nur durch einen der Partner mit einem Strafschlag ein weiterer Ball ins Spiel gebracht werden darf. Der Herr muss also den nächsten Ball vom Damenabschlag oder die Dame den nächsten vom Herrenabschlag spielen (bei gemischten Flights).

Florida Scramble

Florida Scramble

Ein Vierball-Teamspiel (siehe auch Texas Scramble). Alle 4 Spieler schlagen an jedem Loch ab – dann entscheiden sie, welcher der 4 Bälle die beste Lage hat (nicht unbedingt der Weiteste). Die Stelle wird mit einem Tee markiert. Die drei Spieler, deren Ballposition NICHT ausgewählt wurde, droppen innerhalb einer Schlägerlänge – nicht näher zum Loch – um diese Stelle und spielen ihre Bälle von dort weiter. Der Golfer, dessen Ballposition ausgesucht wurde, muss jeweils aussetzen. So wird mit jeder Balllage nach den je 3 Schlägen verfahren, bis die Bälle auf dem Grün sind. Dort wird der beste Ball markiert und alle 3 Spieler putten von dieser Stelle bzw. innerhalb einer Putter-Kopf-Breite. Wenn der Ball im Loch ist wird das Ergebnis auf der gemeinsamen Karte notiert. Bei den 3er-Teams muss kein Spieler aussetzen. Hier können alle Spieler jeweils den besten Ball weiterspielen!!!

Tipp: Beim Scramble darf die Reihenfolge der Spieler, die ihre Schläge machen frei gewählt werden – es kann z.B. sinnvoll sein, den vermeintlich „sichersten“ Spieler zuerst schlagen zu lassen, denn wenn ein Ball schon mal gut liegt, kann ein „Longhitter“ des Teams mal etwas riskieren.

Klassischer Vierer

Klassischer Vierer

Beim Klassischen Vierer schlagen die Spieler der Paarung abwechselnd. Sie entscheiden vorher, wer am ersten Tee abschlagen wird; den nächsten Schlag führt der Partner aus usw., bis zum letzten Putt. Am nächsten Abschlag muss dann der andere Partner abschlagen, unabhängig davon, wer gerade eingelocht hat. Das bedeutet, dass Partner A immer an den ungeraden Löchern abschlägt und Partner B immer an den geraden. Strafschläge beeinflussen die Spielreihenfolge nicht. Wichtig! Wird außer der Reihenfolge gespielt, was ja mal vorkommen kann, zählt dieser Schlag nicht; der Ball wird an seine ursprüngliche Lage zurückgelegt, die Paarung erhält zwei Strafschläge und der richtige Partner spielt weiter.

Roter Ball

Roter Ball

Gespielt wird Vierer mit Auswahldrive: beide Partner schlagen ab und entscheiden sich dann für einen Ball, der abwechselnd weiter gespielt wird. Auf dem Grün wird der normale Spielball gegen den roten Ball ausgetauscht, wenn eingelocht werden soll. Wird eingelocht, wird ganz normal die Schlagzahl notiert und es ergeben sich aus dem Teamhandicap die Stableford Punkte. Wird der rote Ball vorbei geschoben, gilt das Loch als gestrichen. Genauso gilt das Loch als gestrichen, wenn mit dem weißen Ball eingelocht wird.

Texas Scramble

Texas Scramble

Zwei, drei oder vier Spieler einer Spielergruppe bilden zusammen ein Team. Gezählt wird nach den Zählspielregeln. Alle Spieler schlagen ab und entscheiden danach, welcher der Bälle am besten liegt. (Das muss nicht unbedingt der Weiteste sein.) Alle anderen Bälle werden aufgehoben und innerhalb einer Schlägerlänge vom „besten Ball“ (aber nicht näher zum Loch) gedroppt. Alle Spieler spielen ihren Ball von dieser Position aus weiter und wählen danach erneut einen Ball aus, von dessen Lage aus jeder seinen Ball weiterspielt.

Die gedroppten Bälle müssen dabei in der gleichen Lage gespielt werden, wie der ausgewählt Ball. Liegt also der ausgewählte Ball im Bunker, Rough oder Penalty Area dürfen auch alle anderen Bälle beim Droppen nicht aus der entsprechenden Lage herausrollen. Ebenso wird auf dem Grün verfahren, wo der beste Ball markiert wird und alle Spieler von derselben Stelle spielen. Das Loch ist beendet, sobald ein Ball des Teams eingelocht worden ist.

Bei 3er Flights sollten mindestens 4 Abschläge genommen werden pro Person. Bei 4er Flights sind es mindestens 3 Abschläge pro Person.

Vierer mit Auswahldrive

Vierer mit Auswahldrive

Sie spielen heute: Vierer mit Auswahldrive. Der Unterschied zum klassischen Vierer besteht beim Vierer mit Auswahldrive darin, dass beide Partner an jedem Loch abschlagen und sich dann für einen Ball entscheiden, den sie abwechselnd weiterspielen, bis das Loch beendet ist.

Beispiel: Spieler A und B schlagen ab; A hat den besseren Drive, sein Ball liegt Mitte Fairway; der Ball von Spieler B landet im Rough. Die Partner entscheiden sich, den Ball von A weiterzuspielen und heben den Ball von B auf. Den zweiten Schlag muss B ausführen.

Vierer-Aggregat

Vierer-Aggregat

Dieses Wettspiel wird als Stableford-Vierer mit voller Vorgabe ausgetragen.

Jeder Partner spielt mit seinem Ball jeweils jedes Loch zu Ende oder hebt den Ball auf, wenn er keinen Punkt mehr machen kann. Beide Scores werden aufgeschrieben, aus denen dann die Stableford-Punkte errechnet werden. Dann werden die Punkte beider Partner addiert.

Gewinner ist die Paarung mit der addierten höchsten Punktzahl nach der vorgeschriebenen Runde.

Zweier-Scramble

Zweier-Scramble

Bei diesem Zweiball-Teamspiel schlagen beide Spieler ab, dann entscheiden sie, welcher Ball am besten liegt (es muss nicht unbedingt der Weiteste der Beste sein!). Der andere Ball wird aufgehoben und je nach Vereinbarung innerhalb einer Scorekarte – nicht näher zum Loch- beim Spielball markiert, und danach hingelegt.

Beide Spieler spielen ihren Ball aus dieser Position weiter, wählen danach wieder einen Ball und verfahren mit dem aufgehobenem Ball wie schon beschrieben. Befindet sich der ausgewählte Ball im Rough oder in einem Hindernis muss auch der andere Ball von dort gespielt werden. Am Grün wird der beste Ball markiert und der andere Spieler puttet ebenfalls von dieser Stelle. So wird verfahren, bis der Ball eingelocht ist.

EDS-Ausschreibung

EDS-Ausschreibung

EDS-Ausschreibung GC Attighof:

Eine Extra-Day-Score-Runde (EDS-Runde) ist eine vorgabenwirksame Runde, welche nur außerhalb eines Turniers gespielt werden kann. Eine EDS-Runde ist immer vorgabenwirksam!

Eine EDS-Runde kann auf jedem Golfplatz gespielt werden.

Spielberechtigt sind alle Mitglieder des Attighofs und Gäste, welche in den Vorgabenklassen 2 bis 6 (EGA-Vorgabe 4,5 bis PR) sind.

Die Anzahl der EDS-Runden im Jahr ist unbegrenzt. Es kann nur eine EDS-Runde am Tag gespielt werden.

Die EDS-Runde muss VOR Beginn der Runde im Sekretariat angemeldet werden. Wichtige Punkte müssen bei der Anmeldung beachtet werden:

  • Datum
  • Name des Spieler + Stammvorgabe
  • Name des Zählers + Stammvorgabe
  • Abschlag (weiß/gelb oder blau/rot)
  • Anzahl Löcher (9 oder 18)
  • Startgebühr 5,- €
  • Sollte der „Zähler“ kein Mitglied sein, muss dieser Greenfee bezahlen

Der Zähler muss eine Stammvorgabe von 54 oder besser haben.

Das Sekretariat wird eine Scorekarte für den Spieler ausdrucken. Diese muss unverzüglich im Anschluss der Runde vollständig abgegeben werden (Anzahl der Schläge, Unterschrift von Spieler und Zähler)

Sollte der Spieler die Scorekarte nicht abgeben, so wird seine Stammvorgabe um 0,1 heraufgesetzt. Bei Klasse 5+6 (26,5 oder höher) erfolgt keine Heraufsetzung.

Golfen am Attighof

Schnupperkurse

Schnupperkurse

Lernen Sie den Sport kennen in unseren regelmäßigen Kursen
Platzreifekurse

Platzreifekurse

Erlangen Sie die Platzreife unter Anleitung unserer Pro's
Mitgliedschaften

Mitgliedschaften

Werden Sie einer von uns und spielen unseren Platz regelmäßig
Greenfee

Greenfee

Gäste sind willkommen - Informationen zu Greenfees