AK 30 Herren

  1. AK 30-Hessenliga Nord Herren 2018

 Für die Saison 2018 ist die AK 30 Mannschaft bereit und freut sich auf die kommenden Herausforderungen.

 Wegen der guten Performance der Mannschaft in den Jahren nach dem Neuaufbau, werden wir die Herangehensweise erst mal nicht ändern aber im Auge behalten.

Wir starten wie im letzten Jahr mit dem Heimspiel, bereits am 5. Mai in die Saison und spielen wie immer an den Samstagen, nur das Spiel in Oberaula findet am Sonntag statt.

 ak302018

Wir haben einen guten Kader, der durch Neuzugänge und Spieler die sich durch ihre Leistungen empfohlen haben zwar ständig verändert aber auch verstärkt wird.

Wolfgang und Martin

 

Erster Spieltag am 13.05.2017

AK 30 Herren 2017Nach der Wiederwahl der Kapitäne Wolfgang und Martin als Doppelspitze im letzten Jahr konnte die Planung für 2017 beginnen. Es haben sich durch berufliche oder private Einflüsse Veränderungen, auch schmerzliche, in der Mannschaft ergeben, die es zu kompensieren galt. Trotz alledem blieb der Kern der Mannschaft erhalten und Spieler, die im letzten Jahr noch nicht zum Zug kamen, haben sich durch ihre sehr guten Leistungen in den 5 Vorbereitungsrunden und in der Steigerung ihres Potenzials als Spieler hervorgehoben. Der ein oder andere braucht sicherlich noch ein wenig Zeit, um sich auf diese Form des Mannschaftssports einzustellen, denn das Zählspiel ist manchmal unerbittlich. Noch eine Woche vor dem ersten Spieltag war die Stimmung nicht gerade gut, weil Einige noch zu unsicher mit ihrem Spiel waren.

Aber es kam doch anders, denn der Geist vom Attighof weiß, wann er was zu tun hat. Die Hoffnung lag auf einem 2. Platz, denn die Mannschaften aus Marburg II und Praforst II haben im letzten Jahr bärenstark aufgespielt. Die Informationen aus den reinkommenden Flight´s ließen die Hoffnung immer stärker zur Gewissheit werden, dass wir gar nicht so schlecht lagen.

Nach einem Abendessen erfolgte dann die Siegerehrung durch Wolfgang Mieger, der das Grinsen nicht mehr loswurde, denn er kannte das Ergebnis ja schon. Wir haben es geschafft! Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit durchweg guten Ergebnissen, haben wir uns den 1. Platz erspielt. Mit einer von insgesamt nur drei Unterspielungen an diesem Tag und zwei Hcp.-Bestätigungen hat die Mannschaft ihr Potenzial voll ausgeschöpft und kann mit Selbstbewusstsein in die weiteren Spiele gehen. Wir, die Kapitäne, sind mächtig stolz auf diese Mannschaft und haben die Bestätigung, dass unsere Arbeit mit der Mannschaft, wenn auch manchmal schwierig, dennoch richtig ist.

Attighof              75   über Par
Marburg II          82   über Par
Bad Vilbel          107 über Par
Praforst II           116 über Par

  1. Spieltag Marburg 24.06.2017

Dieses Mal führte uns der Weg nach Marburg. Auf und ab und schnelle Grüns, mit teilweise merkwürdigen Fahnenpositionen, kamen auf uns zu. Wir sind uns sicher, jeder hat sein Bestes gegeben, aber dieser Platz scheint den Spielern vom Attighof nicht zu liegen. Trotz einer Proberunde aller Spieler, hat es an diesem Tag nicht gereicht. Keiner hat sein Hcp. gespielt und alle ließen die Köpfe hängen, aber so ist es im Golf. Mit einer gehörigen Portion Ehrgeiz geht es schon in einer Woche nach Bad Vilbel. Dort wird sich zeigen, was die Mannschaft gelernt hat.

Marburg II          60   über Par
Praforst II           87   über Par
Bad Vilbel           91   über Par
Attighof               99   über Par

  1. Spieltag Bad Vilbel 01.07.2017

Die Wetterprognose sagte es bleibt trocken (wenn man die richtige App benutzte) und alle hofften auch, dass wir trocken durchkommen. Wir wussten alle um was es geht, denn es galt die Heimmannschaft nicht davon ziehen zu lassen, was nach der durchwachsenen Leistung in Marburg vor einer Woche schon eine Megaaufgabe war.

Es wurde nicht leichter, da wir nur geschwächt antreten konnten (ein Spieler konnte nur unter Schmerzen spielen). Aber die Mannschaft vom Attighof zeigt Kampfgeist und dass man diese Mannschaft immer auf der Rechnung haben muss, zeigte sich auch bei der Bekanntgabe der Ergebnisse.

Der Attighof hatte wieder einmal zugeschlagen und durch eine sehr gute Mannschaftsleistung ein Klasseergebnis erzielt. Zweiter Platz, noch vor Bad Vilbel, ist für uns ein Spitzenergebnis. Aber jetzt wird es spannend in der Tabelle, die ersten Drei haben die gleiche Punktzahl 8, nur Bad Vilbel liegt 2 Punkte dahinter. Dadurch kommt es jetzt in Praforst zum Showdown um den Aufstieg. Wir sind gespannt, denn die Mannschaft hat sich super weiterentwickelt und alle brennen darauf es in Praforst noch mal krachen zu lassen.

Praforst II           82   über Par
Attighof              85   über Par
Bad Vilbel          94   über Par
Marburg II          96   über Par

  1. Spieltag in Praforst 19.08.2017

Alle Spieler reisten schon am Freitag an, um eine Proberunde in Praforst zu spielen und sich den Platz einzuprägen. Leider wurden die letzten Flight´s an diesem Tag auch wieder nass, so dass eine Proberunde sehr weit von Spaß entfernt lag, aber das tat dem Willen für die Mannschaft vom Attighof zu spielen keinen Abbruch.

Nach einer ruhigen Nacht in Hühnfeld ging es dann um 11.00 Uhr los zum letzten Ligaspiel im Jahr 2017. Als nach viereinhalb Stunden die ersten Flight´s reinkamen, sah es schon schlecht aus für den Aufstieg, da Praforst seinen Heimvorteil zu nutzen wusste. Deutlich war, dass Bad Vilbel einen schwarzen Tag erwischt hatte und sich nur mit dem letzten Platz an diesem Tag zufriedengeben musste. Für uns stand es nun fest, der Attighof hat trotz widriger Umstände auch in Praforst sein Bestes gegeben und mit einer Unterspielung und einer Schonung das Maximum herausgeholt und sein Ziel, den Klassenerhalt erreicht.

Es war eine lange und anstrengende Saison für alle. Den Spielern, die in mehreren Ligen, wie RMKL und AK50 unterwegs sind und auch an den Clubturnieren teilnehmen, gilt unser besonderer Dank, dass sie alle diese Mühen auf sich nehmen.

Bedanken möchten wir uns aber bei der gesamten Mannschaft, die das ganze Jahr zusammengestanden hat. Die Caddys, die dabei waren und denen keine Wege zu weit waren, um IHRE Mannschaft zu unterstützen.

Danke an alle, die an den Mannschaftstrainings teilgenommen haben, aber nicht zum Zuge kamen und doch dabeigeblieben sind.

Danke an alle, die die AK30-Mannschaft unterstützt haben.

Die AK30-Mannschaft: Mario Ebert, Christian Elstner, Thorsten Harnisch, Marcus Hauer, Tiberiu Horvath, Martin Lang, Dirk Lehmann, Jürgen Martin, Martin Mewes, Wolfgang Mieger, Carsten Pfersdorf, Michael Schimmelpfennig, Carsten Will, Thorsten Maurer, Jens Föhlinger, Konstantin Becht und Thomas Herbel

123

Vielen Dank

Wolfgang und Martin

Letzter Spieltag der AK35 Hessenliga Mannschaft

Unser letzter Spieltag in der Saison 2016 brachte uns nach Kronberg. Da es für uns weder um Auf- noch Abstieg ging, war dieser Spieltag der Richtige, um alle Spieler, die bisher nicht zum Einsatz kamen, ihre Mannschaft aber immer unterstützt haben, einmal selbst in den Liga-Spielbetrieb eingreifen zu lassen.

„Großer Respekt vor großen Aufgaben“ – so könnte man es beschreiben, denn es waren die „Jungen“, die nervös an die Sache gingen, während die „Alten“ als Caddy dabei waren. Auch wenn es im Grunde genommen um Nichts mehr ging, so war die Vorgabe, die Mannschaft und den Attighof von ihrer besten Seite zu präsentieren. Alle Spieler haben ihr Bestes gegeben und sich als faire Flightpartner erwiesen.

Zusammengefasst war es ein schöner Spieltag, an dem wir uns von zwei sportlich fairen Mannschaften verabschieden mussten.
Glückwunsch an Kronberg zum Aufstieg!
Die Mannschaft aus Eschenrod, die sich als sehr guter Gastgeber präsentierte, musste leider absteigen.
Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg in der nächsten Saison!

Wolfgang und Martin

js

 

Liebe Mannschaftsspieler und Golffreunde,

die Wetteraussichten für den dritten Spieltag waren nicht gerade die Besten und so kam es, dass wir schon auf der Fahrt nach Eschenrod sintflutartige Regenfälle erlebten und Mannschaftsspieler anriefen, ob denn gespielt werden würde.

Pünktlich zum Start ging dann der Himmel auf und es wurde eine, für fast alle, trockene Runde. Leider konnten unsere Ergebnisse nicht mit dem Wetter mithalten. Einen Platz wie Eschenrod schüttelt man nicht einfach aus dem Ärmel, soll heißen: lange Bahnen, viele Ausgrenzen und Grüns, die man nicht anspielen sollte, weil sonst die Bälle wegspringen.

Ja wir haben in Eschenrod den letzten Platz belegt, aber wir haben gemerkt und erlebt, dass jeder sein Bestes gegeben hat, es an diesem Tag aber nicht gereicht hat. Doch weil auch die Eschenroder selbst auf ihrem Heimatplatz gegen die starken Mannschaften aus Frankfurt und Kronberg nicht wirklich Punkten konnten, ist unser Ziel, der Klassenerhalt zum Greifen nahe.

Nun richten wir alle unsere Kräfte auf das Hessenliga-Wochenende in Winnerod am 24./ 25.09.2016 und hoffen, alle Spieler für das Wochenende mobilisieren zu können.

Der Mannschaftsgeist und Zusammenhalt wächst stetig, wenn auch manchmal etwas langsam, doch wir haben uns und den Attighof in dieser Saison gut präsentiert und viel positives Feedback erhalten. Das wollen wir weiter führen und ausbauen, um weiter gern gesehene Golfpartner zu sein.

Zufriedene Captains

Wolfgang und Martin

 

Gespannt sehen wir auf das nächste Spiel in Eschenrod. Wir müssen weiter die Spannung hochhalten und nicht nachlassen.

Stolze Captains

Wolfgang Mieger und Martin Lang

 

Jungseniorenmannschaft 2016Von links nach rechts: Bernhard Hils, Mario Ebert, Wolfgang Mieger, Dirk Lehmann, Jürgen Martin, Martin Lang, Marcus Hauer, Sascha Schöll, Carsten Will, Dr. Mazen Ottallah-Kolac, Douglas Johnston und Holger Winkler.

Es fehlen: Michael Schimmelpfennig, Erwin Dörfler, Carsten Pfersdorf, Christian Elstner, Martin Mewes.

 

Liebe Mannschaftsspieler und Golffreunde,

die lange Zeit des Wartens ist vorbei. Wir haben unser erstes Ligaspiel in der 7. Liga Nord AK 35 (Heimspiel) absolviert.

Nach 5 Trainingstagen, die immer Sonntagmorgens stattfanden und an denen bis zu 16 Mannschaftsspieler teilnahmen, sowie einigen freiwilligen Übungseinheiten, immer freitags gegen 18:30 Uhr, gab es für uns die Qual der Wahl für die Mannschaftsaufstellung. Wir haben uns für eine Mischung aus gesetzten und qualifizierten Spielern entschieden. Diese Auswahl erwies sich als Glücksgriff, obwohl sich Änderungen immer ergeben können und es keinen festen Kader gibt.

Die Mannschaft des Attighofs konnte ihren Heimvorteil nutzen, obwohl wir als Mannschaft mit unseren Spielvorgaben deutlich hinten lagen. Wir freuen uns als Mannschaft den 2. Platz belegt zu haben und die befreundeten Mannschaften von Frankfurt Niederrad und Eschenrod auf die Plätze verwiesen zu haben. Allein die Mannschaft aus Kronberg war, auch im Heimspiel, nicht zu schlagen.

Club                                                              Brutto (Schläge)      über Par                Spv.

Golf- und Land-Club Kronberg e.V.                449                     + 89                       58

Attighof Golf & Country Club e.V.                    453                     + 93                       75

Golfanlage Rennbahn Frankfurt Niederrad   455                      +95                        58

Golfclub Eschenrod e.V.                                     476                    + 116                      66

 

Besonders freut uns, dass Dr. Mazen Ottallah-Kolac sein Hcp. 11,0 auf 10,6 verbessern konnte.
Herzlichen Glückwunsch!

Mario Ebert hat in seinem ersten Ligaspiel sein Hcp. gehalten und als Neuling seine Sache toll gemacht. Wir sind stolz auf ihn und freuen uns, dass er mit seinem Trainingseinsatz ein Vorbild für die (alten) Hasen ist. Stolz kann die Mannschaft sein, dass so Viele sich bereit erklärt haben als Caddy mit auf die Runde zu gehen oder bei der Abwicklung unseres Heimspiels zu helfen. Vielen Dank.

Unser Dank gilt auch dem Restaurantteam, dass für Halfway und Abendessen gesorgt hat, wodurch dieser Tag ein rundum gelungener Tag wurde.

Wir werden mit dem Trainingsprogramm weiter nach vorne gehen und versuchen, uns auf unser nächstes Spiel in Frankfurt Niederrad gut vorzubereiten.Wir bedanken uns für die vielen positiven Rückmeldungen und versuchen, das in uns gesetzte Vertrauen zu bestätigen, doch all das kann ohne einen Mannschaftsgeist nicht gelingen.

 

Captains

Wolfgang Mieger

Martin Lang

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.