Events

Die Golf-Saison bewegt sich auf ein weiteres Highlight zu:

Am Samstag, den 29. Juli spielen wir im Rahmen unseres Sommerfestes um den „Preis des Präsidenten“.

Das diesjährige Sommerfest steht unter dem Motto „rot-weiß“ – von der Kleidung auf dem Platz über die Kleidung am Abend, von der Tisch-Dekoraktion bis hin zu den Preisen – an diesem Tage wollen wir den Attighof komplett in diesen Farben leuchten lassen.

Wer keine rote Kleidung hat oder kein Weiß mag, braucht nicht extra shoppen gehen – natürlich ist jede andere Farbe genauso willkommen und wird dem schönen Spiel und der guten Stimmung keinen Abbruch tun.

Wir haben an diesem Tag ein volles Programm, daher starten wir bereits um 11.00 Uhr per Kanone ab gelb/rot.

Wer bei der Jahreshauptversammlung im März anwesend war, wird sich erinnern: Die Jugend hat die Mannschaft herausgefordert und die Mannschaft hat die Challenge angenommen: Wir spielen um 16.30 Uhr das „schnellste Loch vom Attighof“ auf Bahn 18.

Zuschauen, Anfeuern und Daumendrücken vom Logenplatz an der Halfwayhütte aus (Safety first – auch und gerade bei unserem Sport!!) ist ausdrücklich gewünscht! Hierzu gibt es ein „Coming-Home-Beer“, zu dem alle herzlich eingeladen sind.

Das Abendessen ab ca. 17.30 Uhr wird noch lange nicht der Schlusspunkt dieser Veranstaltung sein – lasst Euch überraschen!

 

Liebe Attighofer,

gibt es etwas Schöneres für einen passionierten Golfer, als am Sonntagmorgen lange auszuschlafen, in Ruhe zu Hause zu frühstücken und dann gegen 11.00 Uhr oder später eine entspannte 18-Loch-Runde auf unserem schönen Attighof zu spielen, dabei die Natur zu bewundern, die Vögel zwitschern zu hören, dem Alltagsstress zu entfliehen ….

Early Bird Turnier

Am Sonntag, den 18. Juni 2017, war es wieder so weit. Gegen 5.00 Uhr früh im Morgengrauen erwachte der Attighof plötzlich zu Leben.

An der Rezeption tummelten sich mit kleinen Augen und sehr verschlafen 28 mutige Golfer, die gerne auf wohlverdienten Nachtschlaf verzichtet hatten, um ihrer unstillbaren Golf-Sucht zu frönen.

 

In Vierer-Flights ging es um punkt 5.30 Uhr auf die verschlafene Runde. Die ersten Drives wollten noch nicht so fliegen und so wurden an den ersten Bahnen nicht nur Birdies und PARs gespielt, wie man bei einem Scramble hätte vermuten können.

Nach und nach kam aber Leben in die verschlafenen Golfer und je mehr der Sonntagmorgen voranschritt, umso besser flogen die Bälle und das eine oder andere Birdie fiel dann wie von selbst.

Begleitet vom Schlag der nahen Kirchenuhr, genossen die mutigen Golfer eine grandiose Golf-Runde mit Brutto- und Netto-Ergebnissen, von denen man im vorgabewirksamen Einzel nur träumen kann.

 

Nach der Runde wartete bereits das vom Restaurant-Team um Tony Singh liebevoll vorbereitete Frühstücksbuffet bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse.

Natürlich durfte auch der Sekt nicht fehlen, der die müden Golf-Geister erfrischen sollte.

 

Ingrid Kämmerer hatte wie jedes Jahr liebevolle Preise vorbereitet, die sie mit launigen Worten an die Sieger verteilte. Zunächst bekam der letztplatzierte Flight einen Trostpreis – eine „Driving-Range“ in Form eines Vogelhäuschens mit drei Golfbällen. Somit kann die nächste Runde nur besser ausfallen.

Die Sieger freuten sich ebenfalls über außergewöhnliche Preise – eine Vase, zunächst gefüllt mit selbstgemachtem Hochprozentigen nach einem alten Rezept aus Ingrids Familie – sobald dieser ausgetrunken ist, kann die Vase ihrem ursprünglichen Zweck zugeführt werden und Blumen aufnehmen.

 

Den ersten Platz erspielten sich Monika Linhart, John Dovey sowie Nicole und Martin Taube. Für sie gab es einen persönlichen Caddie, der sie – ebenfalls mit einem guten Tropfen gefüllt – in entspannten Stunden begleiten soll.

 

Natürlich hatte Ingrid noch ein weiteres Highlight parat: Sieben ganz besonders mutige Golf-Süchtige hatten nicht nur das Early-Bird, sondern auch am Tag zuvor das vorgabewirksame Turnier der Ellmau-Trophy mitgespielt – ihnen verlieh Ingrid Kämmerer das „Goldene Tee“ für ihre Hartnäckigkeit und sensationelle Golf-Begeisterung.

 

Alle Teilnehmer waren sich spätestens beim Frühstück einig: Das Early Bird Turnier ist eins der Highlights der Saison und nächstes Jahr sind alle wieder dabei.

Dann knacken wir hoffentlich die von Ingrid und Horst Kämmerer angepeilte Schallgrenze von 30 Teilnehmern!

Early Bird BildEarly Bird Bild1

 

Liebe Attighofer,

die unverhoffte Rückkehr des schon verabschiedet geglaubten Winters am Ostermontag verhinderte, dass wir an dieser Stelle einen ausführlichen Bericht und viele Fotos von einem spannenden sonnigen Ostervierer mit vielen Pars und Birdies veröffentlichen können.

Nachdem ziemlich schnell feststand, dass die Wetterverhältnisse es nicht zulassen würden, das Turnier zu starten, haben wir das Beste daraus gemacht….
Oster Vierer 2017Um 16.00 Uhr trafen sich fast alle gemeldeten Teilnehmer im Restaurant, um den Ostervierer einmal anders zu erleben:Oster Vierer

• Die sehr leckere heiße Halfway-Suppe war jetzt ein Teil des Abendbuffets.
• Die Gespräche beim Buffet drehten sich ausnahmsweise einmal nicht um jeden einzelnen Schlag an jeder einzelnen Bahn und wie der Partner / die Partnerin dann das Birdie/Par doch noch verhindert oder gerettet hat.
• Die Preise wurden unter viel Gelächter und Applaus in einem hochkomplizierten und ausgeklüngelten Verfahren verlost und manch ein Teilnehmer hatte den Eindruck, doch 18 Loch gespielt zu haben – vielleicht sogar vorgabewirksam?
• Natürlich durfte auch die Brutto-Rede nicht fehlen – gehalten von Jürgen Börst, der zusammen mit Lianjie Welker dem Wetter getrotzt und trotz Turnierabsage eine Runde Golf gespielt hatte, wie noch der eine oder andere tapfere Golfer auch.

Ostervierer AttighofFür alle, die die vielen bunten Osterhasen überall auf dem Platz nicht sehen konnten, anbei ein paar Beweisfotos – und bis bald auf unserem Attighof!

Martina 6

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.